Am Aalkistensee

Gassirunde ins Naturschutzgebiet

Werbeanzeigen

Zur Zeit hat uns die eisige Kälte im Griff. Und ganz ehrlich, es braucht schon einiges an Überwindung sich dick einzupacken um mit dem Hund ein Stündchen Gassi zu gehen.

Schließlich hätte ich eher den Frühling erwartet, jetzt Ende Februar. Aber ich wurde mehr als gut entlohnt von der Schönheit der Natur. Dafür bin ich dankbar.

Charlie ist jetzt sieben Monate alt. Es macht riesig Spaß mit ihm zu laufen. Manchmal überkommt ihn die Lebensfreude und er rast in voller Geschwindigkeit im Kreis herum.

Das wirkt so ansteckend.

Charlie Mischlingshund

Charlie MischlingshundCharlie in Nahaufnahme

Der Weg führt uns an den Aalkistensee bei Maulbronn. Dieser See diente den Mönchen des hiesigen Klosters zum Fischfang. Er wurde von ihnen angelegt und gepflegt. Man fing hier auch Aale. Das Kloster Maulbronn ist Weltkulturerbe gerade weil auch diese viele Wirtschaftanlagen um das Kloster herum erhalten sind.

Aalkistensee 1

Heute ist es ein Naturschutzgebiet mit hohem Erholungswert.

Vor allem viele Vögel finden hier ein Refugium.

Jetzt im Winter gibt es Überwinterungsgäste aus dem Norden. Viele Vogelarten machen hier auch Rast beim Durchflug.

Noch immer werden hier Fische geangelt.

Der Hauptweg geht über den Damm, der den See aufstaut. Hier begegnet man vielen Ausflüglern und vielen Anglern.

An einem kurzen Teilstück führt der Pfad direkt am naturbelassen Seeufer entlang. Hier gibt es stille Ecken mit wunderbarem Ausblick.

Aalkistensee 2

Aalkistensee 3

Der Zahn der Zeit hat hier genagt. Lebensraum für viele Insekten.

Aalkistensee 4

Auch Charlie genießt hier die Freiheit. Da er ein ganz lieber ist und auch Vögel in Ruhe lässt, kann ich ihn unbedenklich von der Leine lassen. Gerne setzt er sich für mich auch in Pose.

Ich finde diesen See so besonders, weil er ein künstlich angelegter See ist. Die Mönche erbauten das Kloster um 1100 nach Christus und sicher gibt es den See schon genauso lange. Inzwischen wirkt er so natürlich und bietet so vielen Lebewesen einen Lebensraum. Das ist doch einmal eine schöne Entwicklung.

Das können wir doch auch leisten. Lasst uns Lebensräume in unseren Gärten kreieren.

Habt ihr Lebensräume für Insekten und Wildtiere in euren Gärten?

Jeder qm zählt!

Eure Andrea und Charlie

Mein erster Blogbeitrag

Kurzes erstes Hallo

Heute, 22:00

Hallo zusammen!

Wenn ich ehrlich bin ist das nur ein Test wie man hier einen Post erstellen kann. Ich stelle mich einfach mal vor. Mein Name ist Andrea. Im Jahr 1966 wurde ich geboren. Meine größte Leidenschaft ist die Natur. Es gibt nichts schöneres für mich als draußen mit Hund und Freunden spazieren zu gehen. Alles in mir aufzusaugen. Dann gelingt es mir meine Gedanken treiben zu lassen und ganz im Augenblick zu leben. Das schenkt Ruhe und Zufriedenheit. Ebenso mag ich alles was mit Garten zu tun hat. Ich baue auch eigenes Gemüse an. Jetzt scharre ich schon mit den Hufen und bereite alles vor für die Jungpflanzenanzucht vor. Erste Pflänzchen sind auch schon in der Erde.Ich bin Diplom Shiatsupraktikerin. Gerne erzähle ich dazu später.

Ich möchte euch auch Charlie vorstellen. Er begleitet mich und meine Lieben auf Spaziergängen.

Habt eine schöne Zeit!

Eure Andrea